MSZ Uckermark gGmbH Kreiskrankenhaus Prenzlau

GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie, Notfallzentrum

Direkt zum Inhalt , Direkt zum Hauptmenü

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie, Notfallzentrum

Das Team
Leistungen
Ambulanzen

Klinikflyer 

Herzlich willkommen in der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie des Kreiskrankenhauses Prenzlau. Unsere Behandlungsziele sind stets ein Höchstmaß an medizinischer Sicherheit, Schmerzfreiheit und Patientenzufriedenheit. Ihre Behandlung richtet sich dabei stets nach den aktuellen Standards und Leitlinien unseres Fachgebietes. Dabei steht Ihnen jederzeit ein Team von erfahrenen, fortgebildeten Fachärzten und hochmotiviertes Fachpflegepersonal hilfreich zur Seite. Unsere Klinik verfügt über einen modern ausgestatteten Operationsbereich sowie eine Intensivstation. Mit der Organisation der Rettungsstelle, der Notarztversorgung der Kreisstadt Prenzlau und der interdisziplinären Behandlung von Palliativpatienten runden wir unser Spektrum als zentralen Dienstleister der perioperativen und Schmerzmedizin ab.

Das Team

Dr. med. Thomas Rösel, M.A.

Chefarzt
Dr. med. Thomas Rösel, M.A.
Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Palliativmedizin und Notfallmedizin  
Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (M.A.)
Ärztliches Qualitätsmanagement
Fachkunde Strahlenschutz, Transfusionsbeauftragter Arzt
E-Mail: Thomas.Roesel(at)krankenhaus-prenzlau.de

Sekretariat:
Antje Kuschel
Tel.: 03984 33-200
Fax: 03984 33-108

Oberärzte:
Leitender Oberarzt Herr Dr. med. Bilan
Herr Mroz
Herr Swiatkowski

Fachärzte:
Herr Tomala
Herr Wunsch
Herr Wasala
und weitere Assistenz- und Fachärzte

Intensivstation:
Tel.: 03984 33-430
Fax: 03984 33-433

Stationsschwester der Intensivstation:
Fachschwester Jana Döhler
Leitende Anästhesie- und OP- Schwester:
Fachschwester Carola Pietsch

Leistungen

Die Klinik für Anästhesiologie in unserer Einrichtung entwickelte sich vom Kerngebiet der intraoperativen Patientenbetreuung mit Narkosetätigkeit zur umfassenden perioperativen Medizin. Dies umfasst die präoperative interdisziplinäre Befunderhebung mit Einleitung von Verbesserungsmaßnahmen, die Op-Koordination, anästhesiologische und intensivmedizinische Behandlung sowie die notfallmedizinische Versorgung, stationäre Schmerztherapie und palliativmedizinische Betreuung.

Anästhesiologie

In einem vorbereitenden Gespräch informieren wir Sie nach einer gemeinsamen ganzheitlichen Bewertung Ihres Gesundheitszustandes über die möglichen Narkoseverfahren. Die Auswahl des Narkoseverfahrens erfolgt stets unter dem Aspekt der größtmöglichen Patientensicherheit und Berücksichtigung individueller Wünsche. Gemeinsam besprechen wir ausführlich neben den Verfahren und deren Risiken auch die Schmerztherapie nach der Operation. Wir setzen alle modernen Verfahren der Allgemein- und Regionalanästhesie vom Kleinkind bis ins hohe Alter ein.

Dies betrifft insbesondere:

  • Alle Formen der Allgemeinanästhesie, ggf. unter Verwendung der fiberoptischen Intubation bei erschwertem Atemwegszugang.
  • Die Kombination von Allgemeinanästhesie und thorakaler Epiduralanästhesie ist bei großen Ober- und Unterbauchoperationen das Standardverfahren und gewährleistet für unsere Patienten eine bestmögliche Schmerztherapie, Mobilisation und Genesung nach der Operation.
  • Die Spinalanästhesie, ggf. kombiniert mit der Epiduralanästhesie, wird als ein rückenmarknahes Narkoseverfahren bei Eingriffen am Unterbauch, den Beinen sowie der Hüft- und Knieendoprothetik eingesetzt.
  • Bei Operationen an den Armen oder Beinen kann die ultraschallgestützte Plexus- oder periphere Nervenblockade, ggf. mit Kathetertechnik, gewählt werden. 

Intensivmedizin

Auf unserer Intensivstation behandeln Spezialisten für Intensivmedizin Patienten aller Fachgebiete unseres Hauses in Zusammenarbeit mit den Fachärzten der zuweisenden Abteilungen. Modernste Telemedizin ermöglicht die sofortige Bildübertragung und Videotelefonie z. B. zu unseren neurologischen und neurochirurgischen Kollegen in der Klinikum Barnim GmbH und dem Martin Gropius Krankenhaus in Eberswalde. Zusätzlich betreuen Sie höchstqualifizierte Kollegen der HNO-Klinik, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Pneumologie oder Neurologie regelhaft und zeitnah im Bedarfsfall vor Ort. Dadurch ist jederzeit eine heimatnahe, optimale Diagnostik und Therapie für unsere Patienten gewährleistet.
Unsere intensivmedizinischen Leistungen umfassen insbesondere:

  • Nichtinvasive und invasive Überwachung aller Vitalfunktionen.
  • Maschinelle nichtinvasive und invasive Beatmungsformen mit modernen Beatmungsgeräten nach den aktuellen Therapiestrategien der Fachgebiete.
  • Individuelle Anpassung an Geräte für Heimbeatmung.
  • Fiberbronchoskopische Diagnostik und Therapie.
  • Versorgung langzeitbeatmeter Patienten mit einem minimalinvasiv angelegten Tracheostoma und PEG.
  • Differenzierte medikamentöse Kreislauftherapie.
  • Anlage temporärer Schrittmacher und zentralvenöser Zugänge.
  • Nierenersatztherapie durch Hämofiltration und Hämodialyse.
  • Lysetherapie bei Herzinfarkt, Lungenembolie und Schlaganfall.
  • Bilanzierte enterale Ernährung über Magensonde oder PEG sowie supportive oder totale parenterale Ernährung im Bedarfsfall.

Spezialisierte Schlaganfallbehandlung

Dr. Grüger, Chefarzt der Neurologie im Martin Gropius Krankenhaus Eberswalde

Gemeinsam mit Neurologen und Internisten behandeln wir auf der Intensivstation Patienten mit akuten Schlaganfällen. Wenn möglich, führen wir unverzüglich eine starke Blutverdünnung (Lyse) durch. Wichtige Bausteine der Therapie sind die Logopädie, Physio- und Ergotherapie.
Wir werden durch das Team von Dr. Grüger, Chefarzt der Neurologie des Martin-Gropius-Krankenhauses Eberswalde, in der spezialisierten Schlaganfallbehandlung unterstützt. 

Schmerztherapie

Im Rahmen unserer anästhesiologischen Tätigkeiten gehören die ultraschallgestützte Schmerzkatheteranlage und die rückenmarksnahen Kathetertechniken zu unserer täglichen Routine. Nach dem operativen Eingriff erfolgt durch unsere Fachärzte und speziell ausgebildete Pflegekräfte („pain nurses“) eine engmaschige Betreuung der über die angelegten Katheter laufenden Schmerztherapie. Selbstverständlich ist für uns die Beratung und Behandlungskoordination chronisch schmerzkranker Patienten mit komplexen Problemen, für die wir jederzeit multiprofessionell und interdisziplinär tätig sind. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die Prophylaxe und Minderung von Phantomschmerzen.

Palliativmedizin

Wir behandeln im Team Patienten stationär, die einer palliativmedizinischen Behandlung von belastenden Symptomen in der letzten Phase ihres Lebens bedürfen. Die Palliativstation des Kreiskrankenhauses Prenzlau verfügt dabei über speziell weitergebildete Ärzte und Fachpflegekräfte und bietet im Rahmen des bio-psycho-sozialen Konzeptes den Erkrankten und ihren Angehörigen eine ganzheitliche Betreuung in komfortablen Zimmern. Auch wenn wir die Erkrankung nicht heilen können, ist jedoch eine Linderung von Belastungen und liebevolle Zuwendung stets möglich, sodass „den Tagen mehr Leben“ gegeben und Sicherheit ermöglicht wird.

Ambulanzen

Anästhesie Sprechstunde
Montag bis Freitag                                  09:00 - 11:30 Uhr
Montag, Mittwoch und Donnerstag     14:00 - 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Anmeldung: Tel.: 03984 33-540

Intensivmedizin Sprechstunde
Montag bis Sonntag  10:30 - 11:30 Uhr und 14:30 - 16:00 Uhr
Bei Fragen stehen Ihnen unsere Ärzte selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Für ausführliche Gespräche vereinbaren Sie bitte einen Termin. 

Schmerztherapie Sprechstunde
Montag bis Freitag, nur für Selbstzahler nach Vereinbarung
Anmeldung: Tel.: 03984 33-200